Das Abendmahl

Im Abendmahl feiern wir die Gemeinschaft der Christen untereinander und mit Gott.
Ohne Unterschied und Ansehen der Person sind wir Menschen eingeladen, am Altar miteinander das Brot und den Kelch zu teilen. Dabei erinnern wir uns daran, wie Jesus es mit seinen Jüngern feierte, bevor er verraten und gekreuzigt wurde (Markus 14,17-26). Jedes Abendmahl geschieht in Erinnerung an sein Leben, Leiden und Sterben: „zu seinem Gedächtnis“.

Auch Kinder sind in unserer Kirchengemeinde zum Abendmahl willkommen!
Wer Kinder tauft, kann sie nicht vom Abendmahl ausschließen. Einziges Kriterium der Zulassung wäre dann ja lediglich das Alter. Das aber kann nicht sein.
Wenn Sie also mit Ihren Kindern oder Enkeln zum Abendmahl gehen möchten, geben Sie denen, die die Gaben austeilen, ein Zeichen, ob auch Ihr Kind Brot und Kelch empfangen darf. Wenn nicht, sprechen wir dem Kind gerne ein Segenswort zu. Denn Kinder sollen spüren, dass sie besonders bei Jesus willkommen sind.

Die Austeilung des Abendmahls geschieht in unserer Gemeinde so, dass jeweils etwa zwanzig bis dreißig Personen einen Halbkreis vor dem Altar bilden. Dann wird zunächst das Brot (Hostien) verteilt, anschließend wird der Kelch gereicht. Wir feiern das Abendmahl bei uns mit Traubensaft.
Bei der Austeilung des Brotes und des Kelchs werden die Spendeworte „Christi Leib, für dich gegeben bzw. Christi Blut, für dich vergossen“ oder „Nimm und iss vom Brot des Lebens bzw. Nimm hin und trink vom Kelch des Heils“ zu gesprochen. Teilnehmende können darauf mit „Amen“ antworten.

Nachdem alle Kommunikanten Brot und Kelch erhalten haben, fassen sie sich an der Hand und machen auf diese Weise die Gemeinschaft und den Frieden in Christus deutlich. Der Pastor spricht ein Segenswort; es endet: „Friede sei mit Euch“.
Darauf können die Anwesenden mit „Amen“ antworten; anschließend gehen sie zurück zu ihren Plätzen in den Kirchenbänken.

Und eine andere Bitte haben wir noch: Wenn Sie aus dem Kelch trinken, dann nehmen Sie ihn bitte selbst in die Hand. Das erleichtert vieles.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Wir wünschen Ihnen erfrischende, befreiende und gesellige Erfahrungen am Tisch unseren Herrn!

Comments are closed.